Das Kind der Freiheit

Meine Geschichte

Mein Name ist Lorenzo-Salvatore Cordí. Ich bin gelernter Lagerist aus einer kleinen Gemeinde in NRW.

Sohn italienischer Einwanderer die Ende der 60er Anfang der 70er Jahre nach Deutschland kamen. Genauer gesagt stammen meine Eltern aus Kalabrien, dort gibt es viel Natur und sehr viel Sonne, aber da man bekanntlich von viel Sonne nicht satt werden kann, haben sich meine Großeltern und meine Eltern damals entschlossen nach Deutschland auszuwandern. Meine Wenigkeit ist in Deutschland geboren, 1976 erblickte ich das Licht der Welt. 1980 folgten mein Bruder und 1986 meine Schwester. Die Familie war komplett. Wie bei vielen italienischen Familien war es ursprünglich geplant, dass wir nach einer gewissen Zeit wieder zurück in der Heimat ziehen sollten. Was soll ich sagen, wir haben mittlerweile das Jahr 2016 und wir sind immer noch hier :-)

Ich liebe Deutschland, ich könnte mir nicht vorstellen in einem anderen Land zu Leben, außer natürlich in Italien! Zweimal haben es meine Eltern versucht zurück nach Italien zu ziehen, es sollte einfach nicht sein. Denn das Buch des Lebens ist für jeden Menschen geschrieben, daran glaub ich ganz fest! Es sollte nicht klappen, denn wenn es geklappt hätte, hätte ich meine zwei wunderbaren Kinder nicht. Und so entstand das Kind der Freiheit / Träne des Windes und so traf ich auf mein persönliches Wunder … der Anfang himmlischer Eingebung, das Akzeptieren des eigenen SEIN, wie sagte William Shakespeare einst, „Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“. Ich begann auf der Straße der Erkenntnis zu wandern, dazu mehr in meiner Lyrik Träne des Windes.